Für Dein Kind!

Mittlerweile bin ich schon ziemlich groß und entdecke voller Neugierde die Welt um mich herum. Manchmal kostet Dich das ganz schön viele Nerven. Aber weißt Du, es ist alles so aufregend und oftmals bin ich selbst davon überrascht wie viel ich schon selber kann.  

Ich möchte so viele Dinge kennen lernen, ausprobieren und schauen was passiert. Und dann ist mir plötzlich alles wieder viel zu viel und ich möchte nur noch ganz eng bei Dir sein und brauche deine Unterstützung. Das ist nicht so einfach für uns beide, stimmt’s?  

Ich höre immer noch so gerne, wenn Du für mich singst! Mittlerweile tanzen wir sogar ganz oft gemeinsam durch die Wohnung und Du freust Dich, wenn ich wie wild zu klatschen beginne. 

Ich lerne jetzt so schnell und möchte unbedingt alles selbst machen - Alleine! Doch manchmal stelle ich frustriert fest, dass ich das noch gar nicht so gut kann wie Du. Ich möchte üben, selbst diese tollen Handbewegungen machen, die Deine Hände können. Meinst Du, Du könntest sie mir immer wieder zeigen? 

Still liegen bleiben mag ich eigentlich gar nicht mehr so gerne. Das heißt aber nicht, dass ich Deine Berührungen nicht mag. Ich liebe sie. Sie trösten so toll und beruhigen mich. Vielleicht können wir uns ja lustige Geschichten ausdenken und zusammen fühlen.  

Andere Kinder finde ich großartig, aber manchmal auch ganz schön überfordernd. Von den größeren Kindern hab ich mir abgeschaut, wie man Stufen hochklettert und Marie kann schon diese runden Dinger in die Öffnungen stecken, das habe ich letzte Woche genau gesehen. Das will ich auch können.  

Am schönsten ist es aber, wenn Du bei all meinen Erfahrungen dabei bist. Das gibt mir Sicherheit und ich kann mich in Deinen Armen wieder beruhigen, wenn es mich überfordert. 

Danke, dass Du da bist und mit mir die Welt entdeckst … Schritt für Schritt